Alle Beiträge von Erang

Pressemeldungen

Die Allianz Deutschland AG plant auf dem Sportgelände des TSV Georgii Allianz Stuttgart einen Büro-Neubau.

Hier finden Sie die Links zu den Pressemeldungen:

 

Stuttgarter Nachrichten: Stadträte geben grünes Licht
VonVon Josef Schunder 14. März 2017 – 17:26 Uhr

Stuttgarter Zeitung: Bezirksrat bleibt bei seinem Nein 

Von  Alexandra Kratz 14. März 2017 – 17:11 Uhr

 

Stuttgarter Zeitung: Allianz stellt Konzept für Vereinssport vor

Von  

 

Stuttgarter Zeitung: Sportvereine  rücken in Vaihingen zusammen

Von Josef Schunder 13. Dezember 2016

 

Stuttgarter Zeitung: Gemeinderäte sagen ja

Von Konstantin Schwarz 

 

Stuttgarter Zeitung: Hagenbucher: „Ein Bekenntnis zum Standort Stuttgart“

Von Jörg Nauke 

 

Stuttgarter Zeitung: Stadt bietet Allianz zusätzliche Flächen an

von   


Stuttgarter Zeitung: Räte kritisieren Umzug an die Heßbrühlstraße

Von  


Stuttgarter Zeitung: Allianz offen für Squash-Anliegen

von  


Stuttgarter Zeitung: Sportverein kämpft um seine Zukunft

Von  


Stuttgarter Nachrichten; Allianz zieht es an Stuttgarts Stadtrand

Von Josef Schunder 

Wechsel im Vorstand unseres Sportvereins

tsv-georgii-allianz_klaus_mueller_200706_001_k

 

Unser langjähriger 1. Vorsitzender Klaus Müller war seit 1974 in ehrenamtlichen Funktionen für den Sportverein engagiert, zunächst bis 1981 als stellvertretender Vorsitzender, ab dann bis zum 5.10 2016 als Vorsitzender.

Im Jahre 1995 erhielt Klaus für seine herausragenden, ehrenamtlichen Verdienste die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg mit einer Ehrungsurkunde des damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel.

Im Rahmen des 100jährigen Jubiläums des Sportvereines, der Festakt fand am 28.04.1999 in den Räumen von Allianz-Leben in der Reinsburgstraße statt, überraschte unser Vereinskamerad, der damalige Regierungsdirektor Norbert Laske, in seiner Laudatio mit der Überreichung der Sportplakette des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, die dem Verein für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sportes verliehen worden ist. Das war die höchste Auszeichnung die ein Sportverein erhalten kann, was nicht zuletzt der Verdienst von Klaus Müller war.

Von den knapp 11.000 Sportvereinen, die damals in Baden-Württemberg registriert waren, war unser Verein der 412, der diese sehr seltene Auszeichnung bekam.

Nach 35 Jahren hatte Klaus Müller entschieden nicht mehr zu kandidieren und sich mehr Ruhe, in diesen unruhigen Zeiten, zu gönnen.

Wir danken Klaus sehr herzlich für seinen, aufopferungsvollen, Einsatz für den Verein und wünschen ihm alles erdenklich Gute.

Die Nachfolge als Vorsitzende hat Heidemarie Haas angetreten, sie wird unterstützt von Jasmin Stähle.