Pressemeldungen

Die Allianz Deutschland AG plant auf dem Sportgelände des TSV Georgii Allianz Stuttgart einen Büro-Neubau.

Hier finden Sie die Links zu den Pressemeldungen:

Stuttgarter Nachrichten: Tiefbauamt erneuert Kanal im Gebiet Espan
Von Alexandra Kratz 08. September 2017 – 14:22 Uhr

Stuttgarter Zeitung: Allianz zeigt den Bürgern den Siegerentwurf
Von  

Stuttgarter Nachrichten: Ein Hochhaus und vier Nachbarn
Von Josef Schunder 21. Juli 2017 – 22:33 Uhr

Stuttgarter Nachrichten: Stadträte geben grünes Licht
Von Josef Schunder 14. März 2017 – 17:26 Uhr

Stuttgarter Zeitung: Bezirksrat bleibt bei seinem Nein 
Von Alexandra Kratz 14. März 2017 – 17:11 Uhr

Stuttgarter Nachrichten: Zehn Büros planen die neue Allianz Zentrale
Von Alexandra Kratz 17. Januar 2017 – 18:00 Uhr

Stuttgarter Zeitung: Allianz stellt Konzept für Vereinssport vor
Von  

Stuttgarter Zeitung: Sportvereine  rücken in Vaihingen zusammen
Von Josef Schunder 13. Dezember 2016

Stuttgarter Zeitung: Gemeinderäte sagen ja
Von Konstantin Schwarz 

Stuttgarter Zeitung: Hagenbucher: „Ein Bekenntnis zum Standort Stuttgart“
Von Jörg Nauke 

Stuttgarter Zeitung: Stadt bietet Allianz zusätzliche Flächen an
von   


Stuttgarter Zeitung: Räte kritisieren Umzug an die Heßbrühlstraße
Von  


Stuttgarter Zeitung: Allianz offen für Squash-Anliegen
von  


Stuttgarter Zeitung: Sportverein kämpft um seine Zukunft

Von  


Stuttgarter Nachrichten; Allianz zieht es an Stuttgarts Stadtrand
Von Josef Schunder 

Sportschießen 2016/2017

Die Allianz-Luftgewehrmannschaft hat die Rundenwettkämpfe 2016/2017 (insgesamt 6 Wettkämpfe) der Kreisliga Stuttgart mit einem Wettkampfdurchschnitt von 1451,5 Ringen vor der Zweitplatzierten Schützengilde III, die lediglich durchschnittlich 1411,0 Ringe je Wettkampf erzielen konnten, haushoch gewonnen.

Beste Einzelschützin des Wettbewerbs war, wie schon so oft, Christina Becker von der Allianz mit einem Wettkampfdurchschnitt von 370 Ringen. Auf den Plätzen 3 – 5 landeten die weiteren Allianzschützen Stefan Werner (Ringdurchschnitt 364 Ringe), Jürgen Epple (Ringdurchschnitt 362 Ringe) und Lars Kimme (Ringdurchschnitt 356 Ringe). Auf Rang 23 bzw. 38 landeten die restlichen Allianzschützen Walter Alber und Hans-Werner Kimme, die allerdings nur an 5 bzw. 4 von insgesamt 6 Wettkämpfen teilnahmen und insoweit nicht vollständig punkten konnten.

Kreismeisterschaften 2017 März 

Hierbei wurden von den Allianzschützen folgende Ergebnisse erzielt:

Luftgewehr 10 m 40 Schuss

Damen
Altersklasse Christina Becker 366 Ringe Platz 1 Kreismeisterin 

Herren
Stefan Werner 364 Ringe Platz 7
Lars Kimme 358 Ringe Platz 8

Herren Senioren II
Hans-Werner Kimme 322 Ringe Platz 4

Auflage 30 Schuss Senioren B
Volkmar Steingrüber 282 Ringe Platz 3

Auflage Senioren C
Helmut Hirth 286 Ringe Platz 1 Kreismeister 

Zimmerstutzen 15 m Herren 30 Schuss Senioren II
Hans-Werner Kimme 228 Ringe Platz 6

Auflage 30 Schuss Senioren B
Volkmar Steingrüber 266 Ringe Platz 2

Auflage 30 Schuss Senioren C
Helmut Hirth 268 Ringe Platz 1 Kreismeister 

Kleinkaliber 100 m 30 Schuss 

Senioren Il
Hans-Werner Kimme 228 Ringe Platz 4

Auflage Senioren B
Volkmar Steingrüber 273 Ringe Platz 3

Ende April wurden die Bezirksmeisterschaften 2017 durchgeführt.

Hierbei wurden von beiden bisher angetretenen Allianzschützen die folgenden Ergebnisse erzielt:

Luftgewehr 10 m Auflage 30 Schuss Senioren B
Volkmar Steingrüber 281 Ringe Platz 17

Zimmerstutzen 15 m Auflage 30 Schuss Senioren B
Volkmar Steingrüber 258 Ringe Platz 4

Senioren C
Helmut Hirth 260 Ringe Platz 9

Kleinkaliber 100 m Auflage Senioren B
Volkmar Steingrüber 286 Ringe Platz 9

Die Bezirksmeisterschaften werden demnächst mit dem Wettbewerb Armbrust 10m fortgesetzt, an dem unsere beste Schützin, Christina Becker, die erhebliche Erfolgsaussichten hat, teilnehmen wird.

V. Steingrüber

Neues zum TSV Georgii Allianz e. V.

In der Sondersitzung des Bezirksbeirates Vaihingen am 13.3.17 blieb das Gremium bei seinem Nein zu den Plänen der Allianz und forderte einen erneuten Suchlauf, um ein Grundstück zu finden, dass ‚sozial und klimatologisch‘ für den Allianz Neubau besser geeignet ist.

Die Stadträte der Stadt Stuttgart gaben jedoch in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik (UTA) am 14.3.17 mit einer großen Mehrheit grünes Licht für die Planung der Allianz. Zuvor haben die Stadtverwaltung und Allianz die Wettbewerbsunterlagen angepasst. Die teilnehmenden Architekten sind jetzt gehalten, unsere Eiche mit der entsprechenden Baumschutzzone zu erhalten. Außerdem soll an der Südgrenze des Areals eine Grünschneise in einer Breite von bis zu 50 Metern eingeplant werden.

Der Wettbewerb soll noch vor den Sommerferien entschieden werden, der Gemeinderat wird voraussichtlich am 19.9.17 über das Ergebnis, zusammen mit einer Simulation der klimatischen Folgen, unterrichtet. Am 10. Oktober soll konkret entschieden werden ob man die Realisierung zulässt.

Wie geht es nun für den Verein weiter?

Leider kursiert immer noch das Gerücht, der TSV Georgii Allianz würde ‚eingestampft‘. Das entbehrt jeder Grundlage. Der Sportverein bleibt erhalten.

Die Allianz wird einen ligatauglichen Fußballplatz bis zum Beginn der Bauarbeiten fertig stellen, so dass der Spielbetrieb ab Mitte 2018 nahtlos weiter läuft.

In der Sitzung des ‚Zukunftsteams‘ am 15.2.17 wurde dies seitens der Vertreterin der Allianz, Frau Preuß, noch einmal bekräftigt. Die Details bezüglich der Infrastruktur für den Außensport (Fußball, Volleyball etc.) werden noch besprochen.

Ziel ist es, die Sporthalle während der Bauphase für den Hallensport offen zu halten, damit auch hier ein nahtloser Übergang zur neuen Anlage im Neubau gewährleistet ist.

Weiter haben wir unsere Forderung, im Rahmen des Neubaus, ein Vereinsheim mit Bewirtung einzuplanen, aufrecht erhalten, da ein ‚Clubhaus‘ die Seele eines Vereins ist.

Schon im Jahre 1934 (entnommen aus der Festschrift zum 100jährigen Jubiläum des TSV) wurde seitens der Allianz, damals noch Generaldirektion, großen Wert nicht nur auf den Sport, sondern auch auf das Haus gelegt, mit den Worten: Jeder Allianzer ist hier willkommen zu sportlicher Betätigung oder zu behaglicher Ruhe nach dem Feierabend.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird noch die Kooperation des TSV mit der Allianz zu Gesundheitskursen zu besprechen sein. Dadurch ist auch für den Verein ein Mitgliederzuwachs in Sicht.

Die Schützen bitten darum, zu überlegen, ob sie einen Schießstand für Luftgewehre erhalten können, die Cheerleader bitten um eine Spiegelwand, die Boulespieler brauchen eine geeignete Fläche.

Es sind anscheinend bauliche Mängel in der derzeitigen Halle feststellbar. Diese (nicht gemeint sind Schönheitsreparaturen) sollen an Herrn Sauer gemeldet werden.

Die nächste Sitzung des Zukunftsteams ist am 28.6.17, vielleicht gibt es da schon Antworten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden,

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen ein frohes Osterfest.

Heidemarie Haas